Fact checkedGEPRÜFTE FAKTEN

Alle Angaben zu diesem Artikel werden auf Richtigkeit geprüft. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess

Tattoo Creme – 5 Beste After Tattoo Creme Erfahrungen & Test 2022

sebastian-steinman

Aktualisiert am - Geschrieben von
Medizinisch geprüft von Richrath, M., EFT-Coach

Unsere Bewertungen werden auf unabhängiger Basis erstellt. Wenn Sie unsere Links klicken, um Produkte zu kaufen, erhalten wir eine Affiliate-Provision. Sie können mehr darüber erfahren, wie wir Einnahmen erzielen, indem Sie unseren Haftungsausschluss für Werbung lesen.

Bestpreis

LACOYA Tattoo Creme

LACOYA Tattoo Creme

  • Maximale Sterne-Bewertung
  • Tattoo-Schützende Wirkung
  • Unterstützt die Haut

Preis Anzeigen

Günstigste

Hemp4Help Cosmetic Tattoo-Creme

Hemp4Help Cosmetic Tattoo-Creme

  • Einfache Rezeptur
  • Naturstoffe, die wirken
  • Top Haut-Hilfe

Preis Anzeigen

Dulàc 1982 Tattoo-Creme

Dulàc 1982 Tattoo-Creme

  • Günstiges Produkt
  • Allrounder für Tattoos
  • Sollte schnell einziehen

Preis Anzeigen

Die passende Tattoo Creme für schnelle Heilung und ein langfristig schönes Tattoo

Die passende Tattoopflege ist extrem wichtig, um die Schmerzen und den finanziellen Aufwand nicht vergeblich sein zu lassen. Im schlimmsten Fall führt eine unangemessene Pflege der verletzten Haut zu einem farblosen oder veränderten Tattoo, vermehrte Narbenbildung an der betreffenden Hautstelle ist ganz besonders ungünstig. Trotz dieser Dringlichkeit für eine gute Tattoopflege durch die beste Tattoo Creme, die Sie finden können, geistern viele Mythen bezüglich Tattoopflege durch die Informationskanäle. In diesem Beitrag haben wir für Sie zusammengetragen, was es bei der Pflege des frisch gestochenen Tattoos zu beachten gilt und welche Tattoo-Creme Sie im besten Fall nutzen sollten. Wir stellen Ihnen fünf beliebte Produkte vor und küren den Artikel für die beste Nachsorge.

Glauben Sie, dass eine Creme für Tattoo- und Wundheilung nicht nötig ist, dass der Körper das schon selbst macht? Oder sind Sie überzeugt davon, dass die Folie nach dem Stechen möglichst lange auf der Haut verbleiben sollte, oder dass Vaseline die beste Lösung zur Hautpflege ist? Das ist die Meinung vieler Tattoo-Fans und Tätowierter, und dennoch liegt sie daneben. Wenn Sie diesem Glauben anhängen, könnte das fatale Folgen für Ihr Tattoo haben und es sehr viel schlechter dastehen lassen, als Sie sich wünschen würden.

Ein frisch gestochenes Tattoo ist nichts anderes als eine Wunde[1], zugefügt durch die Abertausenden Nadelstiche, die auf gekonnte Art und Weise die Tinte unter die ersten Hautschichten bringen soll. Um das bestmögliche Tattoo zu bekommen, sollte das Ziel folgendermaßen aussehen: Halten Sie Ihre Wunde so sauber und gesund wie möglich, sorgen Sie für einen beschleunigten Heilungsprozess[2] und vermeiden Sie jegliche Handlung und Wirkstoffe, die die Wundheilung stören könnten. Wenn Sie das mithilfe einer passenden Salbe oder Creme für das Tattoo schaffen, bekommen Sie ein Tattoo mit maximaler Farbintensität, Haltbarkeit und nur wenigen Problemen in der Heilungsphase.

Eine gute Tattoocreme muss also einiges können und macht dann aber Medikamente überflüssig. Wir haben die fünf zur Zeit beliebtesten Tattoo Cremes analysiert und verglichen. In diesem Tattoocreme-Vergleich finden Sie die Creme, die Ihrem Tattoo gerecht wird.

Was Ist Eine Tattoo Creme Und Wie Funktioniert Sie?

Tätowieren ist ein Vorgang, bei dem eine kleine Nadel unzählige Male etwas Tinte unter die obersten Hautschichten injiziert. Das führt nicht nur zu einem dauerhaft farbenfrohen Tattoo, sondern anfangs auch zu vielen, kleinen Verletzungen durch die Nadelstiche. Eine Tattoo Creme ist nicht anderes als eine Creme, die speziell für die Pflege von frisch gestochenen Tattoos konzipiert wurde. 

Durch das Auftragen einer speziellen Creme und Tattoopflege sollen Sie Ihr neues Tattoo besonders gut schützen können. Tattoo Cremes haben zwei Wirkungen, die nach dem Tattoo Studio ganz besonders wichtig sind: Die Nachsorge soll das Tattoo bestmöglichst konservieren, so dass es nicht verblassen oder sich verändern kann, und durch eine verbesserte Wundheilung den Heilungsprozess beschleunigen, für bessere Regeneration sorgen und unangenehme Empfindungen beseitigen, die Sie bei frischen Tattoos aus dem Tattoostudio für gewöhnlich haben.

Die Tattoocreme ist nichts anderes als ein Schutzfilm, der für die Haut und das neue Werk einen wichtigen Schutz vor Umwelteinflüssen darstellt. So soll die Creme die Farbe gut verträglich schützen und die Wunde bestmöglich ohne reizende oder allergene Stoffe versorgen. Durch die Nutzung einer guten Tattoo Creme soll starke Schorfbildung vermieden werden, damit die Farbpigmente in der gewünschten Hautschicht verbleiben und die Farben möglichst satt und frisch erhalten werden.

Tattoocreme zur Aftercare gegen Juckreiz

Viele Menschen mit frisch gestochenem Tattoo klagen über Juckreiz, der kaum auszuhalten ist. Das ist eine Gefahr für das Tattoo, denn selbst unbewusstes Kratzen kann das empfindliche  neue Kunstwerk in diesem Stadium schädigen. Die Wund und Heilsalbe für das Tattoo verhindert bestmöglich einen aufkommenden Juckreiz und andere unangenehme Spannungsgefühle oder Schmerzen. Gleichzeitig sorgt sie außerdem für eine schnelle Regeneration, weniger Entzündungen und eine bessere Heilung der vielen Miniatur-Wunden.

Manche Tattoo-Cremes sind zudem spezifisch für die Anwendung auf der Haut der entsprechenden Stelle vor und während des Tatttoostechens ausgelegt. Durch eine spezielle Kombination der Inhaltsstoffe nutzen Tätowierer so eine Tattoo-Pflege-Creme, um Schwellungen, Blutungen, Entzündungen und Rötungen schon vor oder während des Stechens vorzubeugen. Das führt wiederum zu einem optisch besseren Ergebnis, einem schnelleren Stechen, weil weniger Schwellungen die Arbeit des Tätowierers behindern, und zu einer besseren Regeneration nach dem Stechen, da die Haut natürlich von der frühzeitigen Verfügbarkeit zusätzlicher Nährstoffe profitiert.

Die Aufstellung auf einen Blick

LACOYA Tattoo Creme

Kundenliebling

LACOYA Tattoo Creme

  • Jojobaöl pflegt
  • Kokosöl wirkt anti-entzündlich
  • Für schnelle Wundheilung
Hemp4Help Cosmetic Tattoo-Creme

Wunderpflanze Hanf

Hemp4Help Cosmetic Tattoo-Creme

  • Beschleunigte Wundheilung
  • Durch Panthenol
  • Schutz und Feuchtigkeit
Dulàc 1982 Tattoo-Creme

Aloe-Panthenol-Winner

Dulàc 1982 Tattoo-Creme

  • Panthenol beschleunigt Wundheilung
  • Aloe für Feuchtigkeit
  • Geschmeidige Tattoo-haut
Tattoo Care Cream Pegasus Pro

Preis-Leistungs-Sieger

Tattoo Care Cream Pegasus Pro

  • Deutsches Unternehmen
  • Dexpanthenol heilt nachweislich
  • Von Spezialisten empfohlen
INK.BOOST Tattoo Cream

Lässige Pflege

INK.BOOST Tattoo Cream

  • Zur Wundheilung
  • Aus Gran Canaria
  • Für schimmerndes Tattoo

Die 5 Besten Tattoo Cremes Im Vergleich Für 2022

LACOYA Tattoo Creme

Zusammenfassung

Den Lacoya Tattoopflege Balm bekommen Sie zum Grundpreis von 66 Euro je 100 g. Eine Verpackungseinheit mit 30 ml reicht laut Hersteller für circa 5 Wochen und damit länger als die akute Heilungsphase des Tattoos dauern sollte. Studien und viele Kundenrezensionen zeigen, dass die Lacoya Butter geeignet ist zur Pflege von Tattoos bei dünnem Auftragen auf die Haut.

  • Anti-entzündlich
  • Schutz gegen Infektionen
  • Schnellere Heilung
  • Duftstoffe wie Coumarin

Bei dem Produkt von Lacoya handelt es sich um die Premium Tattoo Butter für frisch tätowierte Haut. Die Pflegelösung soll für die tägliche Tattoopflege geeignet und atmungsaktiv sein. Zudem ist die Creme als vegan ausgezeichnet. Der Hersteller gibt explizit drei Wirkungen an: der Balsam soll die Haut geschmeidig machen, helfen Hautzellen zu regenerieren und Feuchtigkeit spenden. Zu diesem Zweck enthält die Tattoo-Salbe Shea-Butter, Olivenöl, Kokosfett, Jojobaöl oder Beta-Glucane aus Hefe.

Mit den meisten Inhaltsstoffen im Artikel gelingt dem Hersteller die Pflege des Tattoos. Shea-Butter wirkt anti-entzündlich[3] und gegen Oxidation[4], Jojoba-Öl hat das Potenzial, die Wundheilung zu unterstützen[5], Kokos wirkt gegen unerwünschte Mikroorganismen[6] und Beta-Glucane der Hefe schützen die Haut gegen UV-Strahlung und helfen bei der Regeneration nach Verletzungen[7].

Hemp4Help Cosmetic Tattoo-Creme

Zusammenfassung

Mit 20 Euro je 100 g Tattoocreme ist das Hemp4Help Produkt erschwinglich und Studien und Erfahrungen zeigen zudem, dass die Inhaltsstoffe wirksam sein können. Ungünstig scheint lediglich der Olivenöl-Gehalt in der Creme zu sein. Da die Herstellerseite nur begrenzt Informationen enthielt, ist unklar, ob noch weitere Inhaltsstoffe als die hier beschriebenen enthalten sind.

  • Panthenol heilt Wunden
  • Bienenwachs unterstützt Wunden
  • Aloe Vera spendet Feuchtigkeit
  • Olivenöl ist ungünstig

Hemp For Help hat seinen Unternehmenssitz laut Kontakt-Page auf der Webseite wohl in Berlin, ein rechtskräftiges Impressum suchen wir allerdings vergeblich. Wie der Name des Unternehmens preisgibt, bietet es primär Artikel mit der Zutat Hanf an. Darunter befinden sich Hanfkernsamen, jedoch hauptsächlich Kosmetikprodukte, wie die Hemp4Help Cosmetic Tattoo-Creme. 

Die Hemp4Help Tattoocreme enthält laut Hersteller Olivenöl, Bienenwachs, Panthenol und Aloe Vera. Mehr Informationen zu weiteren Inhaltsstoffen finden wir nicht. Durch die Inhaltsstoffe sollen Sie Rötungen und Schwellungen drastisch reduzieren können, die Heilung fördern und den Heilungsprozess beschleunigen können.

Olivenöl hat zwar eine antioxidative Wirkung und kann beispielsweise auf der Haut gegen die Ausbildung von Melanomen wirken, es gibt jedoch recht verlässliche Evidenz dafür, dass Olivenöl äußerlich aufgetragen der Haut auch schaden kann. In Versuchen mit Menschen hat Olivenöl der natürlichen Hautbarriere geschadet[8]. Bienenwachs oder Propolis werden seit Urzeiten zur Heilung von Wunden verwendet und besitzen Eigenschaften wie: antibakteriell, entzündungshemmend oder antiviral[9]. Auch die positive Wirkung des enthaltenen Panthenols ist durch Studien mit verletzter Haut gut belegt[10].

Dulàc 1982 Tattoo-Creme

Zusammenfassung

Nur wenig spricht gegen die Dulàc 1982 Tattoo-Creme. Sie enthält viele wirksame Stoffe und ist für günstige 17 Euro je 100 ml zu erhalten. Abzüge bei der Wertung gibt es für den Einsatz von Olivenöl und bedenklichen Stoffen wie dem synthetischen Lipid Paraffinum Liquidum.

  • Hilft Tattoo-Haut
  • Bei jedem Motiv
  • Aloe und Panthenol
  • Mit Olivenöl
  • Mit bedenklichen Inhaltsstoffen

Dulàc Farmaceutici 1982 ist ein Unternehmen aus Italien, mit Sitz in Turin. Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich aber nicht um einen Hersteller von pharmazeutischen Medikamenten oder Arzneimitteln, sondern vielmehr um einen Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetikprodukten.

Die Dulàc 1982 Tattoo-Creme wird auf der Webseite auch als Tattoo Aftercare Creme bezeichnet. Sie enthält 5 % Panthenol, natürliche Inhaltsstoffe und verzichtet auf Parabene, Silikone, Farbstoffe und Parfüm. Auf diese Weise soll sie die Hautregeneration fördern, gereizte Haut beruhigen und das Tattoo schützen. Dafür enthält die Tattoo-Pflege-Creme Traubenkernöl, Aloe Vera, aber auch Olivenöl, das weniger geeignet ist.
Der Einsatz von Traubenkernöl scheint die Wundschließung und damit die Wundheilung beschleunigen[11] zu können. Die Eigenschaften von Aloe Vera[12] sind optimal, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, Juckreiz zu unterbinden und Geschwüren vorzubeugen.

Tattoo Care Cream Pegasus Pro

Zusammenfassung

Mit einem Preis von 19 Euro je 100 g Creme ist die Pegasus Pro Creme der Preis-Leistungssieger unter den getesteten Tattoo Cremes. Hier bekommen Sie guten Schutz und heilende Wirkung zu einem erschwinglichen Preis.

  • Weizenkeimöl hilft
  • Dexpanthenol heilt nachweislich
  • Besonders abgestimmt
  • Mit Alkohol

Pegasus Pro Tattoo-Creme ist eine der bekanntesten Cremes, die Tätowierer nutzen und weiterempfehlen. Die Pegasus Pro GmbH sitzt in Rottenburg in Süddeutschland und bietet die Creme hauptsächlich gewerblich an. Mit speziellen Angeboten haben aber auch interessierte Privatpersonen die Möglichkeit, die Pegasus Pro Tattoo-Creme zu erstehen.

Durch Inhaltsstoffe wie Weizenkeimöl und Dexpanthenol soll die Oberfläche der Haut geschmeidig bleiben und gepflegt werden. Zudem soll die Creme eine samtig weiche Konsistenz aufweisen, die das einfache Verteilen und das dünne Auftragen auf die verletzte Haut möglich macht.

Weizenkeimöl gilt als geeignet, um die Haut zu unterstützen[13], es gibt sogar Studien, die ihm, wie Dexpanthenol[14], eine positive Wirkung auf die Wundheilung zusprechen. Ansonsten sind nur natürliche und meist sehr gut vertragene Inhaltsstoffe in der Creme enthalten. 

INK.BOOST Tattoo Cream

Zusammenfassung

Mit 19,80 Euro je 100 Gramm Tattoopflege-Creme ist die INK.BOOST Tattoo Cream erschwinglich. Sie enthält einige Inhaltsstoffe, die Ihre Wunde nach dem Tätowieren unterstützen können. Abzug gab es in der Wertung jedoch durch den Einsatz von zu vielen Inhaltsstoffen, die teilweise weniger günstig auf die Wunde nach dem Stechen wirken könnten.

  • Mit Mandelöl
  • Sheabutter-Pflege
  • Viele nützliche Stoffe
  • Zu viele Zutaten
  • Bedenkliche Stoffe

Die Ink Boost Tattoopflege Creme wird vom Unternehmen Navelo Vital SL mit Sitz auf Gran Canaria vertrieben. Als solche sollen Sie und Ihr Tattoo von ihr durch Inhaltsstoffe wie Sheabutter, Mandelöl oder Zutaten wie Platin Powder profitieren. 

Mandelöl ist bekannt für seine Wirkung gegen Juckreiz[15], beispielsweise bei Dehnungsstreifen und kann die Haut gegen UV-Strahlung abschirmen[16]. Auch Sheabutter ist zu Recht bekannt für seine positive Wirkung auf die Haut. Insgesamt enthält die INK.BOOST Tattoo Cream jedoch zu viele Zutaten, die mitunter ungünstig auf die Haut wirken können, wie PPG-3 Benzyl Ether Myristate.

Für Wen Eignet Sich Die Tattoo Creme?

Generell suchen Menschen mit neuem Tattoo oder Tätowierer nach der besten Tattoocreme. Denn Cremes sind entweder für die Tattoopflege vor, während und nach dem Tätowieren vorgesehen. Die meisten von unserer Redaktion gesichteten Cremes im Verkauf sind für Menschen geeignet, die sich ein Tattoo stechen lassen wollen und die bestmöglichste Pflege der verletzten Haut und ein sehr langlebiges Tattoo erreichen möchten.

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, ein antientzündliches Medikament oder ein Desinfektionsmittel zu nutzen, ist eine gute Tattoocreme die passende Alternative für Sie. Denn: normalerweise ist ein Medikament oder ein Desinfektionsmittel zur mehrmaligen täglichen Desinfektion der wunden Hautstelle nicht nötig, ganz im Gegenteil. Ein scharfes Desinfektionsmittel kann die Haut zusätzlich strapazieren und ist in den meisten Fällen unnötig. Nur im Fall einer Entzündung sollten Sie antientzündliche Mittel einsetzen, um diese schnellstmöglich unter Kontrolle zu bekommen und eine Verschlimmerung des Entzündungsprozesses zu unterbinden. Besser ist ein hygienisch einwandfreier Umgang der Wunde durch den Tätowierer und durch Sie und eine passende Tattoo-Pflege.

Lieber eine gute Tattoocreme statt Bodylotion

Falls Sie zu den Menschen gehören, die Ihr Tattoo mit irgendeiner Creme oder Salbe pflegen würden, egal für welchen ursprünglichen Zweck diese Cremes ausgelegt sind, dann ist eine spezielle Tattoo-Creme genau das richtige für Sie. Denn ein Öl ist nicht immer gut für die Haut, nur weil es fettig ist und eine Creme ist nicht immer gut für das Tattoo, nur weil es eine Creme ist. Es gibt gewiss Körpercremes und Wundheilungscremes, die auch für die Anwendung auf dem Tattoo geeignet sind. In vielen Fällen beinhalten solche Artikel aber auch Stoffe wie Parfums oder Stoffe aus Mineralöl, die auf einer Wunde nichts zu suchen haben und Ihrem Tattoo mehr schaden als nutzen könnten.

Zuletzt sollten Sie sich auch dann angesprochen fühlen, wenn Ihr Plan war, das neue Tattoo gar nicht einzucremen. Der Grundgedanken ist gar nicht so verkehrt: Viele möchten der Wunde und dem Tattoo keine unnötigen Stoffe aufbürden und wollen sich lieber auf die natürliche Heilungskraft des Körpers verlassen. Wie viele Tätowierer berichten, ist das Ergebnis ohne die Nutzung einer passenden Tattoopflege meistens mau. Den Bewertungen von Tätowierern und Kunden zufolge lohnt sich die Anwendung einer Tattoocreme definitiv und wird mit einem besseren, farbenfrohen und länger haltbaren Tattoo belohnt.

Was Soll Man Direkt Nach Dem Stechen Beachten? 

Die Zeit direkt nach dem Stechen ist am kritischsten. Denn dann ist die Wunde frisch und die Tinte gerade erst in die passende Hautschicht eingebracht worden. Richtige Pflege in diesem Zeitraum ist essentiell, damit die Wunde sauber bleibt, sich nicht entzündet und die Tinte genau dort bleibt, wo sie Ihnen das farbenfrohste und satteste Tattoo für eine lange Zeit gewährt. 

Behandeln Sie das frisch gestochene Tattoo als Tätowier-Kunde am besten wie eine frische Wunde, selbst wenn es sich für Sie nicht so anfühlen mag. Achten Sie auf einen angemessen Schutz der Wunde vor Dreck und Verunreinigungen und unterstützen Sie die Heilung Ihrer Haut mit den geeigneten Mitteln. Der richtige Umgang mit und die richtige Einstellung zur Tattoo-Wunde sind grundlegend, um die Entstehung von Entzündungen und die Bildung von Narben zu vermeiden und um Tattoo und Farbe möglichst langfristig zu konservieren.

Zudem ist die Meinung vieler, dass die Schutzfolie nach dem Stechen so lange wie möglich auf der Wunde belassen werden soll. Das sollte allerdings nicht die Regel sein. Die Folie ist natürlich ein notwendiger Wundschutz direkt nach dem Stechen, nach 6 bis 12 Stunden sollten Sie die Folie jedoch abnehmen und Tattoo und Haut mit einer passenden Creme richtig pflegen. Das Problem auch bei der Folie ist, dass sie die frische Wunde zwar vor Erregern und Bakterien aus der Umwelt schützt, andererseits jedoch wichtigen Sauerstoff nicht an die Wunde und die Hautzellen lässt und damit den natürlichen Heilungsvorgang behindert.

Nur weil viele Tätowierer während des Stechvorgangs auf Vaseline setzen, heißt das nicht, dass Vaseline die beste Pflege für das Tattoo nach dem Stechen ist. Vaseline hat bestimmte Eigenschaften, die das Stechen erleichtern. Sie macht beispielsweise die Haut geschmeidig und hilft, die Schäden an der Haut gering zu halten. Allerdings ist Vaseline nicht luftdurchlässig, das bedeutet sie schirmt die Haut komplett vom Sauerstoff ab. Demzufolge ist Vaseline nicht für die Pflege der Haut und des Tattoos direkt nach dem Stechen geeignet. Denn um optimal heilen und regenerieren zu können, brauchen Wunden und Haut Sauerstoff. Sie sollten zur bestmöglichen Pflege der Hautstelle also die beste Tattoo Creme wählen, die atmungsaktiv ist.

Die Richtige Anwendung einer Tattoo Pflege Creme

Wenn Sie statt Vaseline oder einfach Fett eine passende, atmungsaktive Lösung für die Pflege des Tattoos und der Wunde gefunden haben, gilt es, diese auch richtig anzuwenden. Wichtig ist beispielsweise, die Salbe nicht zu dick aufzutragen, denn dann kann selbst eine atmungsaktive Formulierung plötzlich jeglichen Sauerstoff blocken, den die Haut so dringend für eine gesunde Heilung braucht.

Nicht zu dick eincremen ist dementsprechend wichtig. Natürlich sollte die Tattoo Creme reichhaltig und nährend sein, wichtig ist aber, dass Sie die betroffene Haut nicht zu dick eincremen. Besser ist es, wenn Sie die Hautstelle des Tattoos öfter aber dafür weniger dick mit der Creme benetzen. Auf diese Weise verstopfen Sie die Poren der Haut nicht andauernd, sorgen für eine bessere Hautatmung und beschleunigen somit den Heilungsprozess.

Auch mit der besten Tattoo-Creme sollten Sie es vermeiden, Schorf oder eine Kruste, die die Tattoo-Wunde gebildet hat, zu entfernen. Selbst mit oder bei der Anwendung einer Wund- und Heilsalbe sollten Sie in keinem Fall irgendwelche Krusten oder Teile der Wunde entfernen, die über die glatte Haut hinaus stehen. Kratzen Sie in keinem Fall und tragen Sie bei juckenden Stellen den Inhalt einer juckreizstillenden Tattoo-Creme auf. Denken Sie stets daran: eine Kruste oder Schorf ist die natürliche Art und Weise, wie die Haut sich selbst heilt. Das Ergebnis für die Haut ist am besten, wenn dieser Vorgang möglichst ungestört und reibungslos abläuft. Wenn Sie kratzen und diesen Prozess stören, kann die Farbe ausblassen oder gar verschwinden. Tragen Sie regelmäßig und dünn Ihre Tattoo-Pflege auf, ohne zu kratzen, damit haben Sie den besten Erfolg.

Unsere Tattoo Creme Testkriterien Und Kaufberatung

Cremes und Salben für Tattoos müssen, wie Artikel für andere Anwendungen auch, ganz bestimmte Eigenschaften haben und Anforderungen erfüllen. Wichtig ist, dass sie keine reizenden Stoffe enthalten und atmungsaktiv sind, damit sie der Haut erlauben, den für die Heilung nötigen Sauerstoff zu bekommen. Zudem sollten sie die Fähigkeit haben, einen dünnen Schutzfilm zu bilden und die natürliche Barrierefunktion der Haut schnellstmöglich wieder herzustellen. Entscheidend für eine gute Bewertung und eine hohe Platzierung in unserem Tattoocreme-Vergleich ist freilich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Inhaltsstoffe und Hauttyp

Synthetische Parfüm- oder Duftstoffe sind sind kritisch zu beurteilen. Schon auf gesunder Haut führen solche Inhaltsstoffe häufig zu Irritationen und stören die natürliche Barriere und den Schutz der Haut. Folglich ist klar, dass besonders Salben und Cremes für eine Wunde keine solche Duftstoffe enthalten sollten. Auch wenn es mancher Nase besser gefallen würde, der Verzicht auf Parfum zahlt sich für die Wundheilung und das Tattoo aus. Das gleiche gilt auch für Artikel, die Alkohol enthalten. Der desinfiziert zwar, ist aber überaus reizend, stört die Hautbarriere und macht zudem kein schönes Hautgefühl.

Dass die Tattoocreme zu Ihrem Hauttyp passt, ist bei diesem Produkt nicht so wichtig, wie bei anderen Produkten für die Hautpflege, beispielsweise bei der Wahl einer Gesichtscreme oder einer Bodylotion. Denken Sie daran, dass die Tattoocreme so abgestimmt sein sollte, dass sie besonders im akuten Fall, direkt nach dem Stechen des Tattoos, bestmöglich hilft. Die Ansprüche an eine Creme für die Langzeitpflege, wenn die Wunde einmal komplett geschlossen ist, sind gänzlich andere. Daher muss die Tattoo-Pflege nicht unbedingt fettfrei sein, falls Sie eine eher fettige Haut haben, oder extrem fettig, falls Sie eine eher trockene Haut haben.

Anwendung und Wirkung

Die Anwendung und Wirkung der besten Tattoo-Pflege sollte perfekt auf Ihre Bedürfnisse und vor allem die Bedürfnisse Ihrer strapazierten Haut abgestimmt sein. Wichtig ist eine schützende Wirkung für die Haut, eine unterstützende Wirkung für die Heilung der Wunde und eine möglichst gute Pflege, um die Tinte in der Haut maximal zu fixieren und zu erhalten.

Im Test gefragt sind Inhaltsstoffe und Zutaten, die die Heilung der Haut nachweislich unterstützen können. Das Pro-Vitamin Dexpanthenol beispielsweise spielt eine wichtige Rolle im Hautstoffwechsel und ist ein begehrter Wirkstoff zur akuten Behandlung verletzter Hautstellen. Vitamin E ist ein potentes Antioxidans und kann die Haut vor schädigenden Einflüssen wie UV-Strahlung abschirmen. Verschiedene Fettsäuren pflanzlicher Herkunft sind wiederum sehr gut darin, den natürlichen Fettfilm der Haut zu unterstützen und die Feuchtigkeit, die Zutaten wie Aloe Vera auf die Haut bringen, auch dort zu halten.

In unserem Test nehmen wir jede einzelne Zutat, jeden einzelnen Wirkstoff heraus und analysieren aktuelle Studienergebnisse und Veröffentlichungen der Fachgesellschaften zur expliziten Wirkung auf ein frisch gestochenes Tattoo.

Kundenrezensionen

Kundenrezensionen sind ein wichtiges Teil des Puzzles, wissenschaftliche Studien können nicht alles abdecken. Durch Studien versucht die Wissenschaft ganz spezifische Fragen zu beantworten – dadurch ist die Aussagekraft einer einzigen Studie begrenzt. Zudem gibt es auch in Studien Störeinflüsse, welche die Forscher zwar durch das richtige Studiendesign eindämmen können, die sich aber nie gänzlich abschalten lassen.

Eine regelmäßig auftretende Limitierung von Studien ist beispielsweise die geringe Anzahl der Probanden oder Teilnehmer. Es ist sehr aufwendig in Bezug auf Kosten und Zeit, passende Personen für eine anstehende Studie zu rekrutieren. Demzufolge müssen viele Studien mit verringerten Teilnehmerzahlen im mittleren oder gar niedrigen zweistelligen Bereich leben. Das wiederum schränkt folglich die Aussagekraft der Ergebnisse ein und macht Verallgemeinerungen für die gesamte Bevölkerung sehr schwer. Aus diesem Grund nutzen wir zur Bewertung der besten Tattoo-Cremes auch Bewertungen und Rezensionen von ehemaligen Kunden.

Preis

Damit eine Tattoocreme attraktiv für den Kauf ist, muss die Preis-Leistung stimmen. Das Preisgefüge ist meist jedoch gar nicht so einfach zu durchschauen, denn durch unterschiedliche Mengen, die in den verschiedenen Artikeln durch die Hersteller vertrieben werden, wird der Grundpreis nicht sofort ersichtlich. Für unsere Vergleiche berechnen wir zuerst den Grundpreis und setzen diese in Relation zum Fixpunkt 100 g Pflegecreme.

Anschließend setzen wir die Leistung in Relation zu diesem Grundpreis und bekommen dadurch ein Gefühl für die Leistung, die Sie je Kosteneinheit beim Tattoocreme-Kauf erhalten. Die Tattoo-Creme mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis steht an der Spitze des Tattoocreme-Tests.

Wo Kann Man Tattoo Creme Kaufen? 

Heutzutage bekommen Sie Tattoocremes durch Bestellungen im Internet, in spezialisierten Läden und in den allermeisten Fällen auch beim Tätowierer. Letzterer sollte meist viel Erfahrung darin haben, welche Cremes am besten helfen und Ihr Tattoo schützen. Andererseits gibt es auch Ärzte, die wenig Ahnung von Ernährung haben und Tätowierer, die wenig Ahnung von Wundheilung haben und beispielsweise immer auf die gleiche Pflegecreme setzen, die eigentlich gar nicht so optimal geeignet ist. Daher raten wir Ihnen, sich über Beiträge wie diesen Artikel auf Healthcanal über wichtige Eigenschaften der Tattoo Cremes auf dem Markt zu informieren und notfalls eine passende Pflege für Tattoos zu besorgen.

Der mit Sicherheit direkteste Weg zum Tattoocreme Kauf führt für Sie über den Klick auf die Verlinkungen neben den getesteten Cremes in diesem Beitrag. Solange der Vorrat reicht, bekommen Sie die Creme der passenden Kategorie, oft auch frei Haus, so direkt nach Hause geschickt. Meist ist die Bestellung einfach durchzuführen, gar ohne dass Sie sich aufwendig registrieren müssen, und kommt mit günstigem Versand und kurzer Lieferzeit von 1 bis 3 Tagen bei Ihnen zu Hause an. Vor der Bestellung bieten viele Hersteller zudem eine Beratung über den Kundenservice an, der Ihnen bei ganz spezifischen Fragen hilft, bevor Sie Ihr Lieblingsprodukt in den Warenkorb legen.

Fazit

Bei der Suche nach der passenden Tattoocreme gibt es mehr zu beachten, als von vielen angenommen. Das Ziel ist schließlich ein Tattoo, das viele Jahre wie neu aussieht und das Geld und die Schmerzen wert war. Es gibt sogar Fälle, bei der eine missglückte Wundheilung Haut und Tattoo so geschädigt haben, dass die Betroffenen das Tattoo eher als Bürde und nicht als Geschenk empfinden.

Falls Sie also auf Vaseline und Desinfektionsspray setzen wollten und dachten, gelegentliches Kratzen und eine leichte Entzündung sind normal, wird es höchste Zeit, dass Sie die Tipps und Tricks zur Anwendung in diesem Beitrag beherzigen und sich die passende Tattoocreme zur Pflege Ihres frisch gestochenen Tattoos aussuchen. So garantieren Sie eine schnelle Wundheilung, guten Schutz der entzündungsanfälligen Wunde, die beste Konservierung der Tinte unter der Haut und, durch all diese Eigenschaften, ein Tattoo, das Ihnen viele jahre lang Freude bereiten wird.

Häufig gestellte Fragen

Welche Creme nach Tattoo-Stechen?

Direkt nach dem Stechen sollten Sie die Folie zum Schutz für einige Stunden auf dem Motiv lassen. Anschließend tragen Sie eine der Cremes auf, die wir in diesem Beitrag getestet haben.

Welche Creme für Tattoo-Pflege?

Die besten Cremes für die Pflege von Tattoos erlauben es der Haut zu atmen, sie sind pflegend, schonend, entzündungshemmend und wirken unterstützend auf die Wundheilung.

Beschleunigt die Panthenol-Creme Tattoo und Wundheilung?

Panthenol oder Dexpanthenol sind wichtig für den Stoffwechsel der Haut und unterstützen damit die Wundheilung. Sehr viele Bewertungen von ehemaligen Kunden und wissenschaftliche Belege sprechen für eine gute Wirkung von Panthenol.


+ 16 sources

Health Canal verwendet wenn möglich keine Referenzen von Dritten. Wir haben strenge Richtlinien bezüglich der verwendeten Quellen und setzen den Schwerpunkt auf begutachtete Studien, sowie akademische Forschung von medizinischen Verbänden und Institutionen. Um die Richtigkeit der Artikel in Health Canal zu gewährleisten, können Sie hier mehr über den redaktionellen Prozess lesen.

  1. Khunger, N., Molpariya, A. and Khunger, A. (2015). Complications of tattoos and tattoo removal: Stop and think before you ink. Journal of Cutaneous and Aesthetic Surgery, [online] 8(1), p.30. doi:10.4103/0974-2077.155072.
  2. Munire K. Ozgok Kangal and Regan, J.-P. (2022). Wound Healing. [online] Nih.gov. Available at: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK535406/.
  3. Verma, N., Chakrabarti, R., Das, R.H. and Gautam, H.K. (2012). Anti-Inflammatory Effects of Shea Butter through Inhibition of Inos, Cox-2, and Cytokines via the Nf-Kb Pathway in Lps-Activated J774 Macrophage Cells. Journal of Complementary and Integrative Medicine, [online] 9(1), pp.1–11. doi:10.1515/1553-3840.1574.
  4. Maranz, S. and Wiesman, Z. (2004). Influence of Climate on the Tocopherol Content of Shea Butter. Journal of Agricultural and Food Chemistry, [online] 52(10), pp.2934–2937. doi:10.1021/jf035194r.
  5. Ranzato, E., Martinotti, S. and Burlando, B. (2011). Wound healing properties of jojoba liquid wax: An in vitro study. Journal of Ethnopharmacology, [online] 134(2), pp.443–449. doi:10.1016/j.jep.2010.12.042.
  6. Esquenazi, D., Wigg, M.D., Miranda, M.M.F.S., Rodrigues, H.M., Tostes, J.B.F., Rozental, S., da Silva, A.J.R. and Alviano, C.S. (2002). Antimicrobial and antiviral activities of polyphenolics from Cocos nucifera Linn. (Palmae) husk fiber extract. Research in Microbiology, [online] 153(10), pp.647–652. doi:10.1016/s0923-2508(02)01377-3.
  7. ZULLI, F., SUTER, F., BILTZ, H. and NISSEN, H.P. (1998). Improving skin function with CM-glucan, a biological response modifier from yeast. International Journal of Cosmetic Science, [online] 20(2), pp.79–86. doi:10.1046/j.1467-2494.1998.171740.x.
  8. Danby, S.G., AlEnezi, T., Sultan, A., Lavender, T., Chittock, J., Brown, K. and Cork, M.J. (2012). Effect of Olive and Sunflower Seed Oil on the Adult Skin Barrier: Implications for Neonatal Skin Care. Pediatric Dermatology, [online] 30(1), pp.42–50. doi:10.1111/j.1525-1470.2012.01865.x.
  9. Kurek-Górecka, A., Górecki, M., Rzepecka-Stojko, A., Balwierz, R. and Stojko, J. (2020). Bee Products in Dermatology and Skin Care. Molecules, [online] 25(3), p.556. doi:10.3390/molecules25030556.
  10. Gorski, J., Proksch, E., Baron, J.M., Schmid, D. and Zhang, L. (2020). Dexpanthenol in Wound Healing after Medical and Cosmetic Interventions (Postprocedure Wound Healing). Pharmaceuticals, [online] 13(7), p.138. doi:10.3390/ph13070138.
  11. Shivananda Nayak, B., Dan Ramdath, D., Marshall, J.R., Isitor, G., Xue, S. and Shi, J. (2011). Wound-healing Properties of the Oils of Vitis vinifera and Vaccinium macrocarponPhytotherapy Research, [online] 25(8), pp.1201–1208. doi:10.1002/ptr.3363.
  12. Hekmatpou, D., Mehrabi, F., Rahzani, K. and Aminiyan, A. (2019). The Effect of Aloe Vera Clinical Trials on Prevention and Healing of Skin Wound: A Systematic Review. Iranian journal of medical sciences, [online] 44(1), pp.1–9. Available at: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6330525/.
  13. Saraf, S., Sahu, S., Kaur, C.D. and Saraf, S. (2010). Comparative measurement of hydration effects of herbal moisturizers. Pharmacognosy Research, [online] 2(3), p.146. doi:10.4103/0974-8490.65508.
  14. Zakaria, R., J. Musa, R., Faraj, J., H. Mahmoud, Z. and A. Mohamme, H. (2021). Evaluation of the Wheat Germ Oil Topical Formulations for Wound Healing Activity in Rats. Pakistan Journal of Biological Sciences, [online] 24(6), pp.706–715. doi:10.3923/pjbs.2021.706.715.
  15. Hajhashemi, M., Rafieian, M., Rouhi Boroujeni, H.A., Miraj, S., Memarian, S., Keivani, A. and Haghollahi, F. (2017). The effect of Aloe vera gel and sweet almond oil on striae gravidarum in nulliparous women. The Journal of Maternal-Fetal & Neonatal Medicine, [online] 31(13), pp.1703–1708. doi:10.1080/14767058.2017.1325865.
  16. Sultana, Y., Kohli, K., Athar, M., Khar, R.K. and Aqil, M. (2007). Effect of pre-treatment of almond oil on ultraviolet B?induced cutaneous photoaging in mice. Journal of Cosmetic Dermatology, [online] 6(1), pp.14–19. doi:10.1111/j.1473-2165.2007.00293.x.
sebastian-steinman

Geschrieben von:

Steinemann, S., Ph.D

Medizinisch geprüft von:

monika-1

Sebastian Steinemann acquired a Ph.D. in molecular biology and quantitative genetics. He worked in science and authored several articles published in peer-reviewed scientific journals. Sebastian specializes in science journalism and evidence-based information in health, medicine and nutrition.

Medizinisch geprüft von:

monika-1

Harvard Health Publishing

Database from Health Information and Medical Information

Harvard Medical School
Ärztlich begutachtet von

Trusted Source

Database From Cleveland Clinic Foundation

Ärztlich begutachtet von

Trusted Source

Database From U.S. Department of Health & Human Services

Governmental Authority
Ärztlich begutachtet von

WHO

Database from World Health Organization

Ärztlich begutachtet von

Neurology Journals

American Academy of Neurology Journals

American Academy of Neurology
Ärztlich begutachtet von

MDPI

United Nations Global Compact
Ärztlich begutachtet von

Trusted Source

Database From National Institute for Occupational Safety & Health

U.S. Department of Health & Human Services
Ärztlich begutachtet von

Trusted Source

Database from U.S. National Library of Medicine

U.S. Federal Government
Ärztlich begutachtet von

Trusted Source

Database From Department of Health and Human Services

Governmental Authority
Ärztlich begutachtet von

PubMed Central

Database From National Institute Of Health

U.S National Library of Medicine
Ärztlich begutachtet von