Top 3 Fettblocker Erfahrungen, Test, Bewertung & Vergleich 2022

Fact checkGeprüfte Fakten

Alle Angaben zu diesem Artikel werden auf Richtigkeit geprüft. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess

Offenlegung der Werbetreibenden

Alle im Folgenden ausgewählten Produkte erfüllen unsere etablierten Standards. Health Canal ist ein Botschafter für CBD- und Nahrungsergänzungsmittelmarken wie: Gundry MD, Spruce … Wir verdienen eine kleine Provision an Ihrem Einkauf. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Einnahmen erzielen, indem Sie unseren Werbungs-Disclaimer lesen.

Sebastian Steinemann (1)

Aktualisiert am - Geschrieben von
Medizinisch geprüft von Hasna Kharmouche, MD

Bestpreis

perfect-body

Perfect Body

  • Könnte beim Abnehmen helfen
  • Verhinderte Fettsäurebildung
  • Übersichtlich durch einen Wirkstoff

Preis Anzeigen

Günstigste

PhenQ

PhenQ

  • Könnte Appetit regulieren
  • Erhöht Fettoxidation beim Training
  • 60 Tage Geld-zurück-Garantie

Preis Anzeigen

Phen-24

Phen24

  • Könnte Sättigung erhöhen
  • Könnte Appetit zügelnzertifiziertem Hanf
  • Erhöht Fettoxidation beim Training

Preis Anzeigen

Sie wollen Gewicht verlieren? Dann geht es Ihnen so wie vielen.

Immer mehr Menschen möchten abspecken, ihr Gewicht reduzieren und damit die Lebensqualität verbessern. 1970 gab es noch kaum Menschen mit Übergewicht, doch dann kam der technische Fortschritt: die industrielle Ultra-Hochverarbeitung und die massive Verfügbarkeit von Lebensmitteln mit viel Energie, aber wenigen Nährstoffen – das Gewicht der Menschen nahm zu[1].

Gewicht und Fettgehalt des Körpers hängen hauptsächlich von zwei Faktoren ab[2]: der Aufnahme von Energie und dem Verbrauch von Energie.

Durch weitere technische Neuerungen wird auch die andere Seite der Gleichung beeinflusst – der Verbrauch. Wir müssen uns kaum noch körperlich anstrengen. Ergo bewegen wir uns so wenig wie noch nie zuvor. Die Konsequenzen sind am Speckring greifbar.

Viele leiden unter weiteren gesundheitlichen Folgen des hohen Body-Mass-Index. Ein schwaches Selbstbewusstsein, Angst vor Ausgrenzung und mentale Rückschläge begleiten häufig körperliche Beschwerden[3], schlechte Blutfettwerte oder ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen[4].

Um ihren Abnehmwunsch zu unterstützen setzen viele Betroffene auf Fettblocker Erfahrungen. In diesem Beitrag bewerten wir die Wirkung von drei frei erhältliche Fettblockern und prüfen, ob sie bei der Abnahme helfen können.

Fettblocker Erfahrungen

Der einzige Weg die Wirksamkeit von Fettblockern objektiv und allgemeingültig zu testen, geht über klinische Studien. Auf dem gleichen Weg wurde jedes auf dem Markt zugelassene, verschreibungspflichtige Medikament für seine Wirkung und Unbedenklichkeit bestätigt.

Für die drei Fettblocker im Test machen wir das gleiche: wir durchsuchen wissenschaftliche Datenbanken wie Pubmed nach Forschung zu den Inhaltsstoffen der Fettblocker Erfahrungen. Auf diesem Weg können wir einsehen, ob ein Wirkstoff überhaupt schon einmal am Menschen getestet wurde und ob er dann eine Wirkung entfalten konnte.

Die Aufstellung auf einen Blick

perfect-body

Bestes Fat Blocker

Perfect Body

  • Könnte beim Abnehmen helfen
  • Verhinderte Fettsäurebildung
  • Übersichtlich durch einen Wirkstoff

PhenQ

Bestes Breitspektrum

PhenQ

  • Könnte Appetit regulieren
  • Erhöht Fettoxidation beim Training
  • 60 Tage Geld-zurück-Garantie

Phen24

Bestes Breitspektrum

Phen24

  • Könnte Sättigung erhöhen
  • Könnte Appetit zügeln
  • Erhöht Fettoxidation beim Training

Top 3 Fettblocker Erfahrungen, Test, Bewertung & Vergleich 2022

Perfect Body

Zusammenfassung

Perfect Body enthält Garcinia-Extrakt als Wirkstoff, und könnte dabei helfen, abzuspecken. Die zu erwartende Wirkung ist allerdings marginal. Im Schnitt half der enthaltene Wirkstoff in einer Studie insgesamt zusätzlich 0,9 Kilo abzunehmen. Um Beweislage und Effekthöhe zu sichern, sind aber weitere Untersuchungen nötig. Da es Berichte über Lebertoxizität bei Garcinia-Extrakten[5] gibt, sollten Sie die Einnahme gründlich abwägen.

  • Könnte beim Abnehmen helfen
  • Verhinderte Fettsäurebildung
  • Nur kleiner Abnehmeffekt
  • Forschung am Menschen benötigt
  • Nebenwirkungen möglich

Perfect Body wird von Good Living Products vertrieben, ein Unternehmen das auf Malta gemeldet ist. Es wird in Deutschland hergestellt und soll bei der Gewichtsabnahme unterstützen, unter anderem indem es den Stoffwechsel anregen soll.

Perfect Body enthält nur eine Zutat: Garcinia Cambogia-Fruchtextrakt. Eine Übersichtsstudie aus dem Jahr 2011 fasst alle bis dahin verfügbaren Experimente zu Garcinia[6] am Menschen zusammen. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass Garcinia beim Abnehmen helfen könnte. Der Effekt war allerdings sehr niedrig, Garcinia-Extrakt konnte im Schnitt für 0,88 Kilo mehr Gewichtsverlust sorgen als ein Placebo. Auch der Grad der Evidenz ist aufgrund weniger und heterogener Daten recht niedrig.

Bei Hühnern konnte Garcinia die Proteinsynthese erhöhen oder die Bildung von Fettsäuren verhindern[7], in einem anderen Versuch konnte der Wirkstoff die Fettverbrennung während dem Training verbessern[8]. Das sind erste vielversprechende Ergebnisse, doch für eine starke Beweislage – die erste genannte Studie war mit Hühnern, die zweite mit unsportlichen Frauen – brauchen wir Versuche mit Menschen und derer mehr als sechs.

PhenQ

Zusammenfassung

Für manche enthaltene Wirkstoffe wie Koffein oder L-Carnitin gibt es schwache bis mittlere Evidenz, dass sie beim Abnehmen helfen können. Allerdings nicht im Schlaf; so kurbelt Koffein die Fettoxidation beim Training an. Für andere wiederum brauchen wir mehr Daten, um sie objektiv bewerten zu können. Auch hier sind Nebenwirkungen entgegen der Herstellerangaben möglich.

  • Könnte Appetit regulieren
  • Erhöht Fettoxidation beim Training
  • 60 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Kostenloser Versand
  • Nicht für Schwangere und Stillende
  • Nebenwirkungen möglich
  • Unseriöses Marketing

PhenQ wird von Wolfson Berg Limited hergestellt, das Niederlassungen in Großbritannien und den USA hat. Das produkt soll beim Abnehmen helfen und es einfacher machen Gewicht zu verlieren.

PhenQ wird aus folgenden Zutaten hergestellt:

  • Koffein
  • Nopal
  • L-Carnitin
  • Chrom
  • Kalzium
  • Capsimax Pulver (Capsicum, Piperin, Koffein und Niacin)
  • Α Lacys Reset (Alpha-Liponsäure, Cystein und Magnesium)

Für einige der enthaltenen Wirkstoffe gibt es vielversprechende Anfangserkenntnisse. Für Alpha-Liponsäure gibt es schwache Evidenz, dass es Menschen bei der Abnahme helfen könnte[9]. Andere Wirkstoffe wie das Capsimax-Pulver[10] oder Chrom[11] könnten Einfluss auf Sättigung und Appetit nehmen. Der Effekt auf Fressattacken und Energieaufnahme ist aber relativ klein und die Evidenz wackelig.

Gesicherter ist der Effekt von Koffein auf die Fettoxidation. Eine aktuelle Übersichtsstudie bescheinigt Koffein die Fähigkeit, die Fettverbrennung während des Trainings anzukurbeln[12]. Auch L-Carnitin scheint mit größerer Wahrscheinlichkeit beim Verlust von Fett und Gewicht zu helfen[13], in einer Übersichtsstudie waren es 2 Kilo mehr verlorenes Fett durch Carnitin.

Phen24

Zusammenfassung

Durch Koffein könnte Phen24 helfen, die Fettoxidation beim Training zu erhöhen. Andere Stoffe könnten durch Regulierung des Appetits oder die Verstärkung des Sättigungsgefühls erwünschten Einfluss auf die Energieaufnahme nehmen. Bis auf den Effekt durch Koffein gibt es aber nur vorläufige Daten und Beweise, es wird mehr Forschung benötigt, um sichere Aussagen machen zu können.

  • Könnte Sättigung erhöhen
  • Könnte Appetit zügeln
  • Erhöht Fettoxidation beim Training
  • 60-Tage-Geld-zurück-Garantie
  • Mehr Studien am Menschen nötig
  • Unseriöses Marketing

Phen24 wird von Wolfson Brands Limited hergestellt. Es soll den Stoffwechsel anregen und dadurch beim Verlust von Gewicht helfen, unter anderem indem es gegen Heißhunger wirken soll.

Phen24 enthält folgende Zutaten:

  • Zink
  • Mangan
  • Kupfer
  • Iod
  • Koffein
  • Guarana-Extrakt
  • L-Phenylalanin
  • Cayenne-Pulver

Wenn ein Mangel für Spurenelemente besteht, kann die normale Funktion des Körpers eingeschränkt sein. Einen bestehenden Mangel auszugleichen könnte also einen positiven Effekt auf den Körper haben, auch auf das Abnehmen. Besteht allerdings kein Mangel, dann gibt es meist keine Beweise dafür, dass die Einnahme von Spurenelementen beim Abnehmen hilft.

Die beste Evidenz gibt es für Koffein und seine Fähigkeit, die Fettoxidation und damit die Fettabnahme beim Training anzufeuern[12]. Allerdings waren für diesen Effekt in einer Studie 3mg Koffein je Kilogramm Körpergewicht nötig.

Die Aminosäure Phenylalanin könnte dabei helfen, weniger zu essen[14], doch es fehlen stichhaltige Beweise. Guarana könnte helfen, den Appetit zu regulieren[15], es gibt aber zu wenig Forschung, die Guarana gezielt alleine untersucht[16].

Was sind Fettblocker?

Fettblocker sind Nahrungsergänzungsmittel oder verschreibungspflichtige Medikamente, die beim Abnehmen helfen sollen. Bei Medikamenten wirken Fettblocker über ein Eingreifen bei der Verdauung – sie verhindern die Aufspaltung von Fett bei der Verdauung, so wird Fett aus der Nahrung[17] unverdaut wieder ausgeschieden.

Bei Nahrungsergänzungsmitteln, wie den hier bewerteten, wird der Begriff Fettblocker häufig pauschal für ein Präparat zum Abnehmen verwendet. Durch teilweise viele Einzelzutaten in einem Produkt, die alle unterschiedliche Effekte auf den Körper entfalten können, passen häufig viele Bezeichnungen für ein Produkt, wie Appetitzügler, Fettblocker oder Fettverbrenner.

Für wen sind Fettblocker sinnvoll?

Verschreibungspflichtige Fettblocker werden ab einem BMI von 30 und aufwärts empfohlen, bei Komplikationen durch Erkrankungen wie Diabetes schon ab einem BMI von 28.

Da es auch bei natürlichen Präparaten mit rein pflanzlichen Zutaten zu Nebenwirkungen[18] kommen kann, ist die Anwendung für Schwangere, Stillende und Minderjährige nicht empfohlen.

Mit welcher Wirkung und ab wann ist mit der Wirkung zu rechnen?

Die Angaben der Hersteller zum Wirkungseintritt reichen von einigen Tagen bis hin zu wenigen Wochen. Im klassischen Sinne von Fettblockern sorgen sie dafür, dass ca. 30 bis 40 % des Nahrungsfettes nicht vom Körper aufgenommen werden.

Nahrungsergänzungsmittel wirken auf verschiedene Weisen, weil die verschiedenen Zutaten unterschiedliche Stoffwechselwege beeinflussen. Meist ist es jedoch so, dass es keine zufriedenstellende Wirkung durch die Präparate alleine gibt, eine orchestrierte Diät, die Ernährung[19] und Bewegung[20] einschließt, hat größere Erfolgsaussichten.

Warum sind viele Produkte wirkungslos?

Verschreibungspflichtige Medikamente wirken in der Regel, denn vor der Zulassung mussten Sie eine ausreichende Anzahl klinischer Studien durchlaufen. Nahrungsergänzungsmittel brauchen keinen Wirkungsnachweis, jeder kann Sie verkaufen und entsprechende Behauptungen machen – so lange bis sie von offizieller Seite widerlegt werden.

Deshalb wählen die Hersteller die vielversprechendsten Zutaten aus. Leider basiert das meist nur auf vorläufigen Forschungsergebnissen mit schlechter Evidenz für die Wirksamkeit.

Welche Alternativen zu Fettblocker gibt es?

Es kommt immer auf den Ist-Zustand an. Mit einem BMI von 35 könnte man Gewicht verlieren, wenn man etwas mehr Bewegung in den Alltag einbaut. Mit einem BMI von 28 muss man schon mehr Engagement zeigen, 1-3 Mal Sport die Woche kann den Abnehmerfolg bringen.

Wichtig ist: Fettblocker Erfahrungensind als Begleitung für eine Umstellung des Lebensstils gedacht.

Fettblocker Einnahme und Dosierung

Meist kommen Fettblocker in Form von Kapseln, die ein- bis dreimal täglich eingenommen werden sollen. Die Einnahme ist also einfach, die richtige Dosierung durch Portionierung in Kapseln garantiert.

Fettblocker Test Bewertung

Unsere Fettblocker Erfahrungen zeigen: sie könnten helfen, Gewicht zu verlieren. Wenn Sie sicher sind, dass sie dem Hersteller vertrauen wollen und ansonsten gesund, dann sind Fettblocker eine Möglichkeit, eine Diät oder Umstellung des Lebensstils zu begleiten.

Man sollte jedoch nicht in die Falle tappen, Fettblocker als Alleinlösung zu sehen. In der bislang verfügbaren Forschung führten Fettblocker Erfahrungen meist zu Gewichtsreduktionen von maximal 2 Kilogramm.

Häufig gestellte Fragen

Haben Fettblocker Nebenwirkungen?

Klassische Fettblocker können zu Verdauungsbeschwerden oder Durchfall führen. Andere, aus der Riege der Nahrungsergänzungsmittel, können unterschiedlichste Nebenwirkungen mitbringen, je nach Wirkstoff und Dosierung.

Wurden die drei Fettblocker in Studien getestet?

Keiner der bewerteten Fettblocker Erfahrungen wurde direkt in Studien untersucht. Die Aussagen der Hersteller beziehen sich auf Studien, die einzelne Wirkstoffe getestet haben, die in den Fettblockern enthalten sind.

Sind immer Ernährung und Bewegung für Übergewicht verantwortlich?

Nein, auch das Erbgut spielt eine Rolle. Heute wissen wir, dass Gene den BMI beeinflussen können. Eine große Assoziationsstudie konnte zeigen, dass manche Genvarianten das Risiko für Übergewicht erhöhen können[21]. Es ist aber nie die alleinige „Schuld“ der Gene, der Lebensstil spielt immer eine große Rolle.


+ 21 quellen

Health Canal verwendet wenn möglich keine Referenzen von Dritten. Wir haben strenge Richtlinien bezüglich der verwendeten Quellen und setzen den Schwerpunkt auf begutachtete Studien, sowie akademische Forschung von medizinischen Verbänden und Institutionen. Um die Richtigkeit der Artikel in Health Canal zu gewährleisten, können Sie hier mehr über den redaktionellen Prozess lesen.

  1. Jaacks, L.M., Vandevijvere, S., Pan, A., McGowan, C.J., Wallace, C., Imamura, F., Mozaffarian, D., Swinburn, B. and Ezzati, M. (2019). The obesity transition: stages of the global epidemic. The Lancet Diabetes & Endocrinology, [online] 7(3), pp.231–240. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30704950/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  2. Hill, J.O., Wyatt, H.R. and Peters, J.C. (2012). Energy Balance and Obesity. Circulation, [online] 126(1), pp.126–132. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22753534/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  3. Apovian CM (2016). Obesity: definition, comorbidities, causes, and burden. The American journal of managed care, [online] 22(7 Suppl). Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27356115/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  4. Lavie, C.J., Milani, R.V. and Ventura, H.O. (2009). Obesity and Cardiovascular Disease. Journal of the American College of Cardiology, [online] 53(21), pp.1925–1932. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19460605/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  5. Lobb, A. (2009). Hepatoxicity associated with weight-loss supplements: A case for better post-marketing surveillance. World Journal of Gastroenterology, [online] 15(14), p.1786. Available at: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2668789/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  6. Onakpoya, I., Hung, S.K., Perry, R., Wider, B. and Ernst, E. (2011). The Use of Garcinia Extract (Hydroxycitric Acid) as a Weight loss Supplement: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomised Clinical Trials. Journal of Obesity, [online] 2011, pp.1–9. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21197150/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  7. Peng, M.L., Han, J., Li, L.L. and Ma, H.T. (2018). Metabolomics reveals the mechanism of (−)-hydroxycitric acid promotion of protein synthesis and inhibition of fatty acid synthesis in broiler chickens. Animal, [online] 12(4), pp.774–783. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28877777/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  8. LIM, K., RYU, S., NHO, H.-S., CHOI, S.-K., KWOW, T., SUH, H., SO, J., TOMITA, K., OKUHARA, Y. and SHIGEMATSU, N. (2003). (-)-Hydroxycitric Acid Ingestion Increases Fat Utilization During Exercise in Untrained Women. Journal of Nutritional Science and Vitaminology, [online] 49(3), pp.163–167. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12953793/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  9. Stuby, J., Gravestock, I., Wolfram, E., Pichierri, G., Steurer, J. and Burgstaller, J.M. (2019). Appetite-Suppressing and Satiety-Increasing Bioactive Phytochemicals: A Systematic Review. Nutrients, [online] 11(9), p.2238. Available at: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6769678/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  10. Rondanelli, M., Opizzi, A., Perna, S., Faliva, M., Solerte, S.B., Fioravanti, M., Klersy, C., Edda, C., Maddalena, P., Luciano, S., Paola, C., Emanuela, C., Claudia, S. and Donini, L.M. (2013). Acute Effect on Satiety, Resting Energy Expenditure, Respiratory Quotient, Glucagon-Like Peptide-1, Free Fatty Acids, and Glycerol Following Consumption of a Combination of Bioactive Food Ingredients in Overweight Subjects. Journal of the American College of Nutrition, [online] 32(1), pp.41–49. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24015698/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  11. Brownley, K.A., Von Holle, A., Hamer, R.M., La Via, M. and Bulik, C.M. (2013). A double-blind, randomized pilot trial of chromium picolinate for binge eating disorder: Results of the Binge Eating and Chromium (BEACh) Study. Journal of Psychosomatic Research, [online] 75(1), pp.36–42. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23751236/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  12. Collado-Mateo, D., Lavín-Pérez, A.M., Merellano-Navarro, E. and Coso, J.D. (2020). Effect of Acute Caffeine Intake on the Fat Oxidation Rate during Exercise: A Systematic Review and Meta-Analysis. Nutrients, [online] 12(12), p.3603. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33255240/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  13. Talenezhad, N., Mohammadi, M., Ramezani-Jolfaie, N., Mozaffari-Khosravi, H. and Salehi-Abargouei, A. (2020). Effects of l-carnitine supplementation on weight loss and body composition: A systematic review and meta-analysis of 37 randomized controlled clinical trials with dose-response analysis. Clinical Nutrition ESPEN, [online] 37, pp.9–23. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32359762/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  14. Fitzgerald, P.C.E., Manoliu, B., Herbillon, B., Steinert, R.E., Horowitz, M. and Feinle-Bisset, C. (2020). Effects of L-Phenylalanine on Energy Intake and Glycaemia—Impacts on Appetite Perceptions, Gastrointestinal Hormones and Gastric Emptying in Healthy Males. Nutrients, [online] 12(6), p.1788. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32560181/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  15. Boozer, C., Nasser, J., Heymsfield, S., Wang, V., Chen, G. and Solomon, J. (2001). An herbal supplement containing Ma Huang-Guarana for weight loss: a randomized, double-blind trial. International Journal of Obesity, [online] 25(3), pp.316–324. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11319627/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  16. Alkhatib, A., Seijo, M., Larumbe, E. and Naclerio, F. (2015). Acute effectiveness of a “fat-loss” product on substrate utilization, perception of hunger, mood state and rate of perceived exertion at rest and during exercise. Journal of the International Society of Sports Nutrition, [online] 12(1). Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26612980/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  17. Singh, A.K. and Singh, R. (2019). Pharmacotherapy in obesity: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials of anti-obesity drugs. Expert Review of Clinical Pharmacology, [online] 13(1), pp.53–64. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31770497/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  18. STRIPED. (2017). Are Over-the-Counter Diet Pills and Muscle-Building Dietary Supplements Safe? Research Studies Show the Answer Is “No.” [online] Available at: https://www.hsph.harvard.edu/striped/policy-translation/out-of-kids-hands/resources-for-advocates/science-summaries-3/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  19. Kim, J.Y. (2021). Optimal Diet Strategies for Weight Loss and Weight Loss Maintenance. Journal of Obesity & Metabolic Syndrome, [online] 30(1), pp.20–31. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33107442/# [Accessed 23 Jul. 2021].
  20. Swift, D.L., McGee, J.E., Earnest, C.P., Carlisle, E., Nygard, M. and Johannsen, N.M. (2018). The Effects of Exercise and Physical Activity on Weight Loss and Maintenance. Progress in Cardiovascular Diseases, [online] 61(2), pp.206–213. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30003901/ [Accessed 23 Jul. 2021].
  21. Locke, A.E., Kahali, B., Berndt, S.I., Justice, A.E., Pers, T.H., Day, F.R., Powell, C., Vedantam, S., Buchkovich, M.L., Yang, J., Croteau-Chonka, D.C., Esko, T., Fall, T., Ferreira, T., Gustafsson, S., Kutalik, Z., Luan, J., Mägi, R., Randall, J.C. and Winkler, T.W. (2015). Genetic studies of body mass index yield new insights for obesity biology. Nature, [online] 518(7538), pp.197–206. Available at: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25673413/ [Accessed 23 Jul. 2021].

Sebastian Steinemann (1)

Geschrieben von:

Sebastian Steinemann, Ph.D

Medizinisch geprüft von:

Hasna Kharmouche-1

Sebastian Steinemann acquired a Ph.D. in molecular biology and quantitative genetics. He worked in science and authored several articles published in peer-reviewed scientific journals. Sebastian specializes in science journalism and evidence-based information in health, medicine and nutrition.

Medizinisch geprüft von:

Hasna Kharmouche-1

Trusted Source

Bational Institute of Allergy and Infectious Diseases

Governmental authority
Go to source

Trusted Source

Database From Department of Health and Human Services

Governmental authority
Go to source

Trusted Source

Bational Institute of Allergy and Infectious Diseases

Governmental authority
Go to source

Trusted Source

Bational Institute of Allergy and Infectious Diseases

Governmental authority
Go to source

Trusted Source

Bational Institute of Allergy and Infectious Diseases

Governmental authority
Go to source

Trusted Source

Database From World Health Organization

Governmental authority
Go to source

Trusted Source

Database From National Center for Biotechnology Information

Governmental authority
Go to source

Trusted Source

Database From National Center for Biotechnology Information

Governmental authority
Go to source

Trusted Source

National Institute of Allergy and Infectious Diseases

Governmental authority
Go to source